Diese Dinge sollten Sie über Innenarchitekten wissen

0
275

Sie wollten schon immer mal einen Innenarchitekten engagieren? Zweifeln Sie daran, dass die Beauftragung eines Designers das Richtige für Sie ist oder möchten Sie einfach mehr darüber wissen, wie der Prozess wirklich abläuft? Mit diesem Artikel der uns vom Makler Magazin Maklerwoche bereitgestellt wurde, wollen wir Ihnen einige Tipps in dieser Sache geben.

Die Vorstellung eines Innenarchitekten, der Stoff- und Farbmuster mit sich herumträgt, vermittelt nur einen Teil der Arbeit dieser Profis. Er kann Ihnen bei der Auswahl von Stoffen, Einrichtungsgegenständen und Farben helfen.

1. Innenarchitekten können mit Ihnen arbeiten, selbst wenn Sie in einer anderen Stadt wohnen.

Häufig glauben Menschen, dass der Innenarchitekt unbedingt aus derselben Stadt oder demselben Bundesstaat kommen muss. Tatsächlich ist der Prozess der Zusammenarbeit mit Menschen außerhalb erstaunlich ähnlich zu dem, wie wir mit unseren lokalen Kunden arbeiten.

Das bedeutet, wenn Sie einen Designer, dessen Arbeit Ihnen gefällt, entdecken und sehen, dass er oder sie in einer Stadt sitzt, die weit von Ihrem Wohnort entfernt ist, sollten Sie nicht gleich annehmen, dass Sie nicht zusammenarbeiten können. Einige der Unternehmen haben Büros an anderen Orten, einige Designer sind bereit, zu reisen, um an einem Projekt zu arbeiten und einige sind bereit, ganz aus der Ferne zu arbeiten. Wenn man mit einem bestimmten Designer unbedingt zusammenarbeiten möchte, lohnt es sich immer, nachzufragen.

2. Die neueste Technologie wird eingesetzt, um sich einen neuen Raum vorzustellen

Zum Beispiel sollte ein Innenarchitekt AutoCad und andere Tools für die Raumplanung kennen und nutzen. Durch diese Hilfsmittel und Spezialkenntnisse können Innenarchitekten Ihre Räumlichkeiten auf eine Art und Weise betrachten, die Sie sich vielleicht nicht vorgestellt haben. Der Designer kann ein digitales Rendering anfertigen, das extrem realistisch ist und es Ihnen ermöglicht, Änderungen zu visualisieren, bevor Sie sich festlegen.

3. Innenarchitekten können ein ganzes Haus umgestalten – oder nur einen einzelnen Raum

Es ist der Job eines Innenarchitekten, mit Ihrem Budget zu arbeiten und auszukommen! Selbstverständlich arbeiten Innenarchitekten in der Regel auch an großen Projekten für ganze Häuser, allerdings werden manchmal auch kleinere Projekte und Budgets bevorzugt. In der Praxis bedeutet das, dass man sich nicht scheuen sollte, einen Innenarchitekten zu beauftragen. Am Ende spielt es keine Rolle, ob Sie ein Haus oder nur einen Raum umgestalten wollen, denn das Projekt muss dem Innenarchitekten gefallen und in seinen Zeitplan passen.

4. Das Projekt wird mit den Sicherheitsstandards und Bauvorschriften in Einklang gebracht

Ausgebildete Innenarchitekten müssen die aktuellen Bauvorschriften und andere Gesetze kennen, die den Entwurf in dem Bundesland, in dem sie tätig sind, beeinflussen können. Somit garantieren sie für die Sicherheit Ihres Projekts und die Arbeiten stehen unter Gewährleistung.

5. Innenarchitekten können nicht immer Quellen und Preise öffentlich darlegen

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, warum Ihre Fragen zu Produktnamen und Preisen, nicht gleich beantwortet werden? Innenarchitekten versuchen so offen wie möglich über den Prozess, das Design und die komplette Beratung zu sein. Aber oft können die Informationen über alle Einrichtungsgegenstände nicht öffentlich auflistet werden.

Das liegt vor allem daran, dass viele der Lieferanten nicht wollen, dass die Preise online zu finden sind. Außerdem ändern sich viele Produkte im Laufe der Zeit – sie werden eingestellt oder verändert, die Preise ändern sich usw. Auch spielt die Privatsphäre derer Kunden ein Rollen. Denn diese wollen oft nicht, dass bekannt gegeben wird, wie viel sie für ihre Möbel ausgegeben haben.

6. Innenarchitekten werden Ihre Vision erweitern

Sie können keine Standardlösungen von professionellen Innenarchitekten erwarten. Ihr Ziel ist es, Ihnen zuzuhören, Ihre Bedürfnisse zu ermitteln und dann ein einzigartiges Design zu entwerfen, das perfekt zu Ihrem Raum passt. Die Designer arbeiten in bestimmte Stilrichtungen, aber gerne probieren sie auch etwas neues aus. Die Arbeit beginnt nie mit vorgefassten Meinungen oder einer bestimmten Design-Agenda. Es ist deren Ziel, den Kunden zu helfen, ihre Vision zu verwirklichen und diese Vision zu ihrem vollen Potenzial zu bringen.