Schwarze Käfer im Haus: Insektizid als wirksames Gegenmittel

0
161

Schwarze Käfer im Haus sind ein echtes Ärgernis. Die Schädlinge können Krankheiten übertragen und tragen zur Beschädigung von Lebensmittel bei. Optimalerweise werden sie entfernt, bevor sie sich vermehren können. Mit diesen Maßnahmen und Mitteln werden Sie schwarze Käfer im Haus los.

Schwarze Käfer im Haus

Schwarze Käfer wie Mehlkäfer, Speckkäfer oder der Dunkelkäfer Tenebrionidae sind unbeliebte Schädlinge. Über Fenster und Türen gelangen die Käfer ins Haus und nisten sich dort an dunklen Stellen ein: hinter Schränken und Leisten, in Schubladen oder in den Lebensmitteln selbst. Auf der Suche nach Nahrung fressen sie sich durch Nahrungsmitteln und oft auch durch Holz und andere Materialien. Die Folge sind erhebliche Schäden an Möbeln, aber auch beschädigte Lebensmittel, die entsorgt werden müssen. Um die schwarzen Käfer effektiv beseitigen zu können, muss zunächst die Ursache ermittelt werden. Meist sind offen herumliegende Lebensmittel und Krümel verantwortlich für die Insektenplage. Offenstehende Fenster oder Risse im Mauerwerk, durch welche die Tiere ins Haus gelangen, tragen ihren Teil dazu bei. Bietet die Wohnung dann noch geeignete Nistplätze in Form von schwer einsehbaren Bereichen, ist das Risiko für eine Ansiedlung von Brotkäfer, Speckkäfer und Co. groß.

Insektenspray hilft gegen schwarze Käfer

Ein wirksames Mittel gegen schwarze Käfer ist Insektenspray. Mit dem geeigneten Insektizid kann der bestehende Befall vertrieben werden. Zunächst gilt es, die Nester offenzulegen. Schwarze Flecken sowie Hautrückstände geben Aufschluss über den Aufenthaltsort der Tierchen. Auch zernagte Verpackungen und Schäden an Fußleisten sind eindeutige Anzeichen. Wurde das Nest entdeckt, sollten zunächst alle darin befindlichen Käfer und Larven entsorgt werden. Ein Insektizid beseitigt die Insekten schonend und schnell. Ähnlich effektiv sind Köderfallen, die nur noch aufgestellt werden müssen.

Betroffene Stellen sorgfältig reinigen

Nachdem der Befall mit den genannten Mitteln beseitigt wurde, müssen die betroffenen Stellen sorgfältig gereinigt werden. Kot, Häute und andere Rückstände gilt es zu entfernen, damit keine Krankheiten übertragen werden und keine anderen Käfer durch Gerüche angelockt werden. Die Reinigung der betroffenen Stellen muss anschließend in regelmäßigen Abständen erfolgen, damit ein weiterer Befall vermieden oder im Zweifelsfall frühzeitig erkannt wird. Wer die Ursachen für die Ansiedlung der schwarzen Käfer beseitigt, sollte künftig jedoch von weiteren Insektenplagen verschont bleiben.