Die Digitalisierung auf dem Vormarsch

0
215

Die Corona-Pandemie verlangt von uns alles ab. Schutzmasken, Abstandsregel und verschiedene weitere Bestimmungen beeinflussen Ihren Alltag. Die Corona-Krise hat aber noch ein ganz anderes Problem offenbart, nämlich ein Problem der digitalen Form. Seit der Corona-Pandemie wird klarer, dass in Deutschland zum Großteil ein schwaches Netz herrscht, dass es kaum Online-Unterricht gibt und auch andere digitale Dienstleistungen sind nicht ausgereift genug. Genau hier will nun ein sächsischer Bürgermeister ansetzen und seine Stadt mit einer speziellen App nach vorne bringen. Die Zeit der Digitalisierung ist gekommen.

Aufgrund der Corona-Pandemie sind immer mehr Menschen zu Hause geblieben. Immerhin war der Großteil der Geschäfte geschlossen und die Regierung empfahl, dass wirklich nur vor die Tür gegangen wird, wenn es unvermeidlich ist. Daran hielten sich viele Menschen, doch nun zeigten sich die Mängel in der Digitalisierung Deutschlands. Gerade das schwache Netz stellte ein großes Problem dar. Nicht nur, weil die Deutschen vermehrt im Internet unterwegs waren, sondern weil auch viele Menschen rein digital ihrer Arbeit nachgegangen sind. Genau diesem Problem möchte Bürgermeister Dirk Neubauer der Stadt Augustusburg einen Strich durch die Rechnung machen und plant den Bau eines Glasfaserkabelnetzes in seiner Stadt. Jenes soll vollkommen unabhängig von den großen kommerziellen Anbietern sein.

Bereits 2021 soll der Bau beginnen, denn gerade in Augustusburg ist der Ausbau des Internetnetzes mehr als schlecht. Die Übertragungsraten sind niedrig und die Anwohner klagen über diverse Probleme. Jetzt möchte Neubauer aber nichts mehr dem Zufall überlassen und geht die digitalen Probleme aktiv an. Allerdings könnte das Projekt schon an der Finanzierung scheitern, denn oftmals lautet die Ausrede dann „Es handelt sich hierbei nicht um eine Kernkompetenz“. So müssten die Kosten also an die Kommune abgetreten werden. Außerdem plant Neubauer diverse Projekte, um die Bewohner Augustusburgs mit dem Internet vertraut zu machen. Einige Bürger haben sich noch nie mit dem Internet beschäftigt oder nicht sonderlich lang. Jene sollen nun an die digitalen Möglichkeiten herangeführt werden. Um das zu ermöglichen, hat Neubauer schon einen Plan: Es werden Tablets gekauft, welche an die Bürger verteilt werden. Dazu kommt noch eine eigene Stadt-App, wo im Anschluss alle wichtigen Informationen rund um die Gemeinde festgehalten werden. Zum Beispiel Themen wie Maskenpflicht, Corona-Beschränkungen oder auch Veranstaltungen. Zusätzlich ist es über die App möglich, dass sich die Bewohner miteinander austauschen. Insofern macht der Bürgermeister einen großen Schritt in Richtung Zukunft und sorgt dafür, dass seine Bürger, die etlichen Möglichkeiten des Internets nutzen können. Natürlich nur, wenn alles so umgesetzt wird, wie geplant.